Empowerment

Für Agility Work ist Empowerment zentral, denn wir wollen Menschen ermöglichen, in einem agilen und digitalen Umfeld erfolgreich zu arbeiten. Im agilen Umfeld arbeiten Teams mit Blick auf den Kunden eigenverantwortlich und selbstorganisiert. Herausforderungen und Veränderungen sind keine Ausnahme, sondern die Regel. Das Arbeiten im digitalen Umfeld erfordert eine digitale Expertise und lebenslanges Lernen. (22.1.) Damit diese Arbeitsformen gelingen, braucht es ein anderes Mindset und eine neue Führungskultur und Organisation, damit Agilität und Digitalisierung jene Synergien erzeugen, die den Unterschied machen und einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil bringen.

Warum Empowerment immer wichtiger wird.

Bisher war die Arbeitswelt – außerhalb von sehr innovativen Unternehmen und Startups – geprägt von Routine, Effizienz und Qualität. Im linearen Prozess von Wertschöpfungsketten waren keine Fehler erlaubt. Jeder Fehler führte zum Stopp der nachfolgenden Prozesse, was Kosten verursachte, von Wartezeiten über Nacharbeit bis hin zum Auftragsverlust. Die neue digitale VUCA-Welt ist wesentlich komplexer. Das Denken und Arbeiten in Silos und linearen Wertschöpfungsketten (vgl. Wertkette nach Porter, 1985) funktionieren nicht mehr. Die Komplexität der Digitalisierung erfordert eine Vernetzung von Abteilungen, Strukturen, Expertisen und Ressourcen, die nur in mehrdimensionalen Wertschöpfungsnetzwerken (agilen Zellen) abgebildet werden können. Der enorme Vorteil besteht darin, dass die Menschen in den agilen Einheiten autark arbeiten und eine von anderen Zellen unabhängige Wertschöpfung erzielen. Das bedeutet, wenn ein Wertnetzwerk ausfällt, können alle andern noch liefern und im Idealfall die Kollegen bei der Problembehebung unterstützen. Die Voraussetzung zum Aufbau dieser agilen Organisationsformen sind Menschen mit Mindset zum lebenslangen Lernen, Freude an kontinuierlichen Veränderungen und der Motivation in einem selbstbestimmten Umfeld kollaborativ zu arbeiten.

Empowerment bedeutet einen höheren Freiheitsgrad an Selbstbestimmung und Selbstorganisation. Dieser benötigt jedoch nicht weniger, sondern mehr Führung und Orientierung. Führung erfolgt nicht mehr über Auftrag & Kontrolle oder Zielvereinbarungen (Management by Objectives), sondern auf Basis von agilen Prinzipien, Empathie und einem Governance-Modell, in dem alle Aufgaben und Verantwortlichkeiten transparent vereinbart und kommuniziert werden.

Vorteile:

Empowerment ermöglicht den Menschen das Richtige zu tun, anstatt sie (ständig) zu kontrollieren, ob sie Aufgaben richtig erledigen. Die Übertragung von mehr Verantwortung kann versteckte Potenziale freisetzen und die Kreativität und Leistungsbereitschaft entfalten.

Innerhalb einer vertrauensvollen Innovationskultur entwickelt sich aus Empowerment ein Mindset zu mehr Lernbereitschaft, Verantwortung und unternehmerischem Denken bis hin zur Fähigkeit der Selbstorganisation in einem interdisziplinären Team.

Transformation

Empowerment beginnt mit einem Committment zwischen Vorgesetzen und Mitarbeitenden. Im Commitment werden Ziele, Governance, Rolle und Support vereinbart.

Ohne Empowerment besteht die Gefahr, dass Fachkräfte und Talente kündigen. Ohne Perspektiven zu Empowerment wird es zudem immer schwieriger, Fachkräfte und Talente zu rekrutieren und zu halten. Daher wird Empowerment immer mehr zum Schlüsselfaktor innovativer Unternehmen und Organisationen.

Von Mitarbeitenden zu Intrapreneuren

Der Veränderungsprozess bisheriger Aufgabenbereiche zu der neuen Rolle als kreativer, verantwortlicher, selbstorganisierter und unternehmerisch denkender „Intrapreneur“ mit hoher Digitalexpertise ist ein längerer Prozess. Denn im Vergleich zu den digitalen Technologien, die im Vergleich sehr schnell installieren werden können, lassen sich Menschen nicht so einfach „transformieren“. Insbesondere dann nicht, wenn sie in die Entscheidungsprozesse zum Kulturwandel und zur digitalen Transformation viel zu spät oder gar nicht einbezogen werden. Dann ist die Gefahr groß, dass sie mit Abwehr reagieren und den Entwicklungsprozess verzögern. Damit verlieren Unternehmen und Organisationen wertvolle Zeit, die zu Opportunitätskosten führen. Um allen Menschen die Zukunftsperspektive zu bieten, in dieser neuen Arbeitswelt zu arbeiten, ohne auf Freude, Spaß und Karrierechancen zu verzichten, bedarf es einer konsistenten und ganzheitlichen kulturellen und organisatorischen Transformation. Sie beginnt die mit der Vision eines neuen Geschäftsmodells und der Veränderungsbereitschaft aller Führungskräften und Mitarbeitenden. Sie setzt sich fort in kleinen adäquaten Schritten, damit sich keiner über- oder unterfordert fühlt. Der Kulturwandel erfolgt auf Basis von eigenen Erfahrungen, aus innerem Antrieb (Purpose) und der Wertschätzung über die bisherigen Initiativen und Beiträge.

Die Kompetenz unseres Teams ist es, Unternehmen und Organisationen auf dem Weg zur erfolgreichen Transformation zu begleiten.

Empowering People to Sustainable Innovation.

Menschen zu empowern, damit nachhaltige Innovationen gelingen, ist die Mission von Agility Work.